• TGS Pforzheim

Alle männlichen TGS Jugendteams in der Badenliga


Einen besseren Beweis für die gute TGS Jugendarbeit hätte es wohl kaum geben können. Sowohl die männliche C1-Jugend, die männliche B-Jugend als auch die männliche A-Jugend konnten bereits in der 1.Runde der BHV-Qualis den Einzug in die höchste badische Spielklasse dingfest machen – die männliche C1 und die männliche A-Jugend sogar ohne Punktverlust!


Männliche C1-Jugend: Trotz des Ausfalls von Neuzugang Lukas Delinasakis zeigte unser Team eine überaus souveräne Leistung. Lediglich im ersten Spiel gegen die JSG Sandhausen/Walldorf machte sich bis zum 10:7-Halbzeitstand etwas die Nervorsität bemerkbar. Im zweiten Durchgang konnte diese abgelegt werden und der Vorsprung wurde bis zum 21:10-Endstand ausgebaut.

Auch im zweiten Spiel gegen die SG Stutensee/Weingarten zeigte sich unser Nachwuchs vor allem in der Defensive hellwach und ließ bis zum 6:2 Halbzeitstand fast nichts zu. Ein kleiner Zwischenspurt in Durchgang zwei ließ den Vorsprung weiter wachsen und bis zum Schlusspfiff mit 15:9 durchaus komfortabel werden.

Das letzte Spiel gegen die bis dahin ungeschlagene ASG TSV Rot/TSVG Malsch wurde dann zur Demonstration der Stärke. Bis zum Pausentee konnten die Heidelberger lediglich ein Tor erzielen und unsere Jungs gingen mit 9:1 in Front. Bis zum Schlusspfiff und dem Jubel über die erfolgreiche Qualifikation hieß es letztendlich 17:7 für unsere TGS.

Es spielten: Oliver Fesser - Leopold Talmon, Elia Léon Sandkühler, Maximillian Fröhle, Alex Hager, Leopold Mast, Niklas Blum, Patrick Tschierswitz, Johannes Eberle, Matthias Höfflin, Luca Schmidt, Fabian Kirner

Männliche C2-Jugend:

Am Samstag kämpft unsere C2 um den Einzug in die Landesliga. Spielplan unter: http://spo.handball4all.de/Spielbetrieb/index.php?orgGrpID=35&score=25989&nm=3


Männliche B-Jugend: Auch unsere männliche B-Jugend hat in der 1.Runde der Qualis den Schritt in die Badenliga geschafft. Beim ersten Spiel gegen die mit einer sehr offensiven 3:3-Abwehr agierenden Mannen der ASG TSV Rot/TSVG Malsch tat man sich (neben der klassischen Nervosität beim 1.Spiel) auch mit dem in der Leopoldshafener Hermann-Übelhör-Halle bestehenden Haftmittelverbot überaus schwer. Bis zur Halbzeit (6:6) konnte sich kein Team absetzen und die beiden Abwehrreihen dominierten das Geschehen. Zum Glück gelang es in Durchgang zwei recht schnell, sich mit drei Toren abzusetzen und diesen Vorsprung bis zum 15:12-Endstand zu verteidigen.

Beim zweiten Spiel gegen die JSG Hemsbach/Laudenbach entwickelte sich von Anfang an ein richtig harter Kampf. Gegen die großgewachsenen Rückraumakteure musste mit viel Einsatz und Kampfgeist verteidigt werden, was bis zum 5:5-Pausenstand auch bestens gelang. Als beim Stand von 10:10 ein Spieler der Heidelberger mit zwei Minuten vom Platz musste, schien die Gelegenheit günstig, sich absetzen zu können. Leider wurden zwei gut herausgespielte Chancen nicht verwertet und Hemsbach/Laudenbach nutzte die Gunst der Stunde, um sich entscheidend abzusetzen. Eine offene Deckung gegen Ende brachte leider auch nicht mehr den erwünschten Erfolg und die 10:13-Niederlage war nicht mehr abzuwenden.

Im entscheidenden Spiel gegen den Ausrichter die SG Neureut-Leopoldshafen ging die Taktik mit einer Manndeckung gegen den großgewachsenen Rückraumspieler der Hausherren zu agieren, voll auf. Ohne ihren Shooter agierten die Karlsruher im Angriff überaus fehlerhaft, was zum 10:6 Pausenstand genutzt werden konnte. Auch nach der Pause kam der Vorsprung nie mehr in Gefahr und durch das 17:12 wurde der Einzug in die Badenliga gesichert.

Es spielten: Dominik Leskovic, Oliver Fesser - Lennart Kocher, Valentin Fuchs, Lasse Malolepszy, Alex Hager, Moritz Winterfeldt, Niklas Blum, Johannes Wolf, Nils Eckhardt, Lasse Wörtz, Marius Schaible, Lukas Schuh


Männliche A-Jugend: Auch die männliche A-Jugend konnte in der heimischen Bertha Benz Arena die Hürde zur Badenliga in absolut souveräner Manier überspringen. Gleich beim ersten Spiel gegen den TSV Rintheim legten unsere Jungs bis zum 6:0 (7.Minute) los wie die Feuerwehr. Unser Neuzugang im Tor Dominik Merz überzeugte hierbei als absolut sicherer Rückhalt und die Offensivabteilung wirbelte bis zum 12:4-Pausenstand mächtig. Bis zum Ende (22:12) änderte sich am Geschehen nichts mehr.

Im zweiten Spiel des Tages gegen die SG Oberderdingen/Sulzfeld war es auch nur bis zur 5.Minute (Stand 4:4) knapp. Danach wurde das Tempo angezogen und bis zum Halbzeitpfiff bereits eine 15:7-Führung herausgespielt. Im zweiten Durchgang überzeugten dann auch die Akteure aus der 2.Reihe und schraubten das Ergebnis bis zum 28:11-Endstand in die Höhe.

Das letzte Spiel des Tages gegen die SG Edingen/Friedrichsfeld war zu Beginn von der starken Defensivleistung unserer Jungs geprägt. Bis zum 2:7-Halbzeitstand gelang den Mannheimer Gästen fast kein Treffer. Selbst die Disqualifikation von Finn Malolepszy brachte unsere Jungs nicht außer Tritt und sehr souverän wurde das Spiel mit 15:10 nach Hause gebracht.

Es spielten: Dominik Merz, Dominik Leskovic - Moritz Wild, David Kautz, Lukas Salzseeler, Tobias Burkhardt, Marc Hüttler, Ardit Maloku, Finn Malolepszy, Jan Moritz Gruppe, Kai Eckhardt, Yannik Weiser


© 2019 by TGS Pforzheim

3Liga2019.jpg

... mehr von uns gibts hier

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean