• TGS Pforzheim

Auf zum Schlusslicht: Handball-Drittligist TGS Pforzheim will nachlegen



Dank einer kämpferisch starken Vorstellung hat sich die TGS Pforzheim am vergangenen Samstag gegen den TSB Horkheim zwei Punkte gesichert. Wichtig ist nun, auch an diesem Samstag (20 Uhr) beim TSV Blaustein erfolgreich zu sein. Der Aufsteiger aus dem Alb-Donau-Kreis ist Tabellenletzter der 3. Liga Süd und muss wohl schon nach einem Jahr in die Oberliga Baden-Württemberg zurück. Das Hinspiel war allerdings eine knappe Angelegenheit.


Doch wie so oft, sind auch die Mannschaften, die unten drin stehen, keine einfachen Gegner. Das musste die TGS auch schon im Hinspiel gegen Blaustein feststellen. Michal Wysokinski sicherte seinerzeit 12 Sekunden vor dem Abpfiff den letztlich schmeichelhaften 27:26-Sieg. Während sich die Pforzheimer nach turbulenten Zeiten augenscheinlich wieder in ruhigere Gewässer begeben, geht es in Blaustein derzeit rund.


Trainerrücktritt in Blaustein

Der TSV trennte sich von Trainer Sandro Jooß. Schon Ende Januar hatte der Verein bekannt gegeben, den Vertrag mit Jooß über diese Saison hinaus nicht zu verlängern. Jooß trat daraufhin zurück. Seitdem wird das Team von Spielertrainer Jan Behr und Co-Trainer Boris Fischer betreut, die diese Funktionen auch schon vor dem Rücktritt von Sandro Jooß ausübten. Ein Unentschieden gegen Erlangen II (23:23) und eine Niederlage beim TV Willstätt (22:29) gab es seitdem für Blaustein.

Besser ist da die Stimmung im Lager der Pforzheimer nach dem Sieg über den TSB Horkheim. Der Innenblock um Roy James, Michal Wysokinski, Patrick Zweigner und Florian Taafel stellte die Horkheimer Rückraum-Kanoniere dabei vor große Probleme. Auch Sebastian Ullrich hatte einen großen Anteil an dem Heimerfolg. Die mannschaftliche Geschlossenheit zeigt sich beim Blick auf die Torschützenliste, in die sich zehn TGS-Akteure eintrugen. Im Endspurt sicherten mit Finn Malolepszy und Yanez Kirschner Spieler, die zumeist die Bank drücken, den Sieg.


Personell sieht es bei der TGS derzeit gut aus. Andrej Klimovets kann an diesem Samstag in Blaustein auf seinen kompletten Kader setzen. Florian Taafel, der sich in der Endphase des Horkheimer Spiels am Knie verletzte, wird dabei sein.


© 2019 by TGS Pforzheim

3Liga2019.jpg

... mehr von uns gibts hier

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean