• TGS Pforzheim

Turniersieg beim Geider-Cup!



Drei Wochen vor Saisonbeginn konnten sich am vergangenen Wochenende die Handballer der TGS Pforzheim den Turniersieg beim 24. Geider-Cup in der Östringer Stadthalle sichern. TGS Neuzugang und jüngster Spieler im Drittligateam, Torhüter Dominik Merz, konnte nach anstrengenden 5x20 Spielminuten einen Scheck in Höhe von 400,00€ in Empfang nehmen. Zuvor hatte sich das Team von Andrej Klimovets allerdings gegen die Ligakonkurrenten der Rhein-Neckar-Löwen II, der SG Köndringen/Teningen und dem TuS 04 Dansenberg sowie dem Schweizer Zweiligisten und letztjährigen Turniersieger STV Baden Handball und dem Pfälzer Oberligisten VT Zweibrücken-Saarpfalz durchzusetzen. Lediglich gegen den starken Aufsteiger aus Dansenberg bei Kaiserslautern mussten die Pforzheimer-Bundesligahandballer beim 10:10 Endstand einen Punkt abgeben. Die Vorentscheidung zum Turniersieg war das Spiel der TGS gegen die bis dahin ohne Verlustpunkt die Tabelle anführende Rhein-Neckar-Löwen Reserve, das nach einer Aufhohljagd der Junglöwen, Florian Taafen per Siebenmeter zun 11:10 für sein Team entschied. Mit einem starken Sebastian Ullrich im TGS-Tor konnte auch die letzte Begegnung gegen die Südbadener aus Köndringen/Teningen gewonnen werden, sodass die Pforzheimer Handballer mit 9:1 Punken vor den Rhein-Neckar-Löwen II mit 6:4 und dem Team aus Dansenberg den Turniersieg feiern konnten.

Dass das Team von Andrej Klimovets noch mitten in der Vorbereitungsphase steckt, war dem Spiel der Rot-Weißen anzumerken, doch waren es wieder die Tugenden von Kampfkraft und Teamgeist, die für die bis zum DHB-Pokal in zwei Wochen und zum Saisonauftakt eine Woche später gegen SV Salamander Kornwestheim auf gutes Abschneiden hoffen lassen. Mit dem 19-jährigen Linkshänder und TGS Neuzugang Jakob Fassunge, dem 18-jährigen Eigengewächs Lukas Salzseeler und dem noch 17-jährigen Torhüter Dominik Merz präsentierte sich das Team im Jugendstil und auch das erst 20-jährige Eigengewächs Markus Bujotzek zeigte, dass er vor allem auch als Abwehrspezialist eine feste Größe im Drittligateam werden wird. Nun fiebert die Vereinsführung und das Team der am 19. und 20. August in der Bertha-Benz Halle stattfindenden ersten Runde im DHB-Pokal entgegen, wenn die TGS gegen den Erstligisten TV Hüttenberg ihre Visitenkarte abgeben muss und mit dem Bergischen HC der designierte Meisterschaftsfavorit der 2. Bundesliga gegen die SG Leutershausen antritt.


© 2019 by TGS Pforzheim

3Liga2019.jpg

... mehr von uns gibts hier

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean