top of page

2. Mannschaft mit nächstem Sieg

Nach dem in der Vorwoche endlich der Bann gebrochen werden konnte, siegte die „Zweite“ diese Woche auswärts. Nach einem engen und umkämpften Spiel konnte am Ende über einen 27:29 Auswärts-Sieg bei der SG Stutensee-Weingarten gejubelt werden. 2 wichtige Punkte, gegen einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.



Die TGS-Reserve startet konzentriert in die Partie und überzeugte vor allem durch hohe Treffsicherheit. Felix Klaus erzielte in der 10. Minute folgerichtig den 3-Tore-Vorsprung. Doch die Stutenseer kamen schnell zurück und konnten mit Tempospiel ausgleichen (6:6, 15.). Die Anfangsviertelstunde gab dabei einen Vorgeschmack, worauf sich die Wartberger einzustellen hatten. Beispielhaft dafür, die TGS´ler gingen durch Lasse Malolepszy wieder mit 3 Toren in Führung (9:12, 26.) und die schnellen Gastgeber glichen innerhalb von wenigen Minuten aus. Zur Halbzeit lautete der Spielstand 12:12.


Der 2. Durchgang begann, entsprechend dem bisherigen Spielverlauf – es blieb ein enges Spiel. Die TGS, noch durch eine Zeitstrafe geschwächt, konnte die einzigen beiden Führungen der Heim-Mannschaft aber postwendend ausgleichen. In dieser Phase überzeugten dann Spieler, die im bisherigen Saisonverlauf noch nicht im Fokus standen. Kevin Dehabe übernahm im Rückraum Verantwortung, traf selbst oder setzte seine Mitspieler in Szene. Robin Dykta erzielte 3 blitzsaubere Tore von Rechtsaußen und Dustin Billmann traf zum wichtigen 20:22 in Überzahl (49.).


Die letzten 10 Minuten versprachen, wie bereits in der Vorwoche, Spannung. Die Rot-Weißen fanden erneut kein Mittel gegen das Stutenseer Tempospiel und der dezimierte Spieltags Kader machte sich bemerkbar. Dazu kam, das Spiel wurde hektischer, insgesamt 3 Zeitstrafen und 4 Strafwürfe bestimmten die letzten 5 Minuten. Die Pforzheimer legten erneut 2 Tore vor und die Gastgeber konnten ausgleichen (26:26, 58.). Doch Kevin Dehabe, Johannes Roming per 7-Meter und Jörg Ludwig mit einer Glanzparade brachten die TGS´ler 50 Sekunden vor Schluss auf die Siegerstraße. Der starke Fassunge konnte per Strafwurf noch den Anschluss erzielen, doch erneut Johannes Roming erzielte den 27:29 Endstand.


Die „Zweite“ überzeugte erneut mit konsequenter Abwehrleistung und konnte sich für den Kampf und Einsatzwillen belohnen. Vor allem Kevin Dehabe und Robin Dykta überzeugten und die beiden Torhüter Lennart Heimann und Jörg Ludwig steuerten wichtige Paraden bei.


Mit 2 Siegen zum Ende der Vorrunde, verabschiedet sie die TGS-Reserve bis Ende Januar in die Winterpause. Dann soll die Aufholjagd zum Klassenerhalt fortgesetzt werden.


Endergebnis: 27:29


Es spielten: Heimann, Ludwig – Weiser (2), Dehabe (5), Feldberg, Billmann (1), Roming (8/4), Klaus (2), Malolepszy (5/3), Dykta (3), Theis (1), Heintz (2).


Comments


bottom of page