top of page

TGS empfängt Lochfüchse aus Weilstetten


Am Samstag den 04.02. stehen 3 große Punkte auf der TGS Agenda. Die Rotweissen wollen mit ihre Serien verlängern. Neben dem 10. Heimsieg in Folge steht auch das 10. ungeschlagene Spiel in Folge auf dem Plan, mit dem man eine Serie von beachtlichen 19:1 Punkten gespielt hätte. Dadurch will man weiterhin in der Spitzengruppe verbleiben wo sich zeitgleich mit dem VFL Waiblingen und dem TV Bittenfeld zwei direkte Konkurrenten duellieren. Aber man ist auf Pforzheimer Seite gewarnt. Neben dem knappen 28:26 Sieg in der Vorrunde steckt der Mannschaft vielleicht auch noch die Schlacht von Plochingen am vergangenen Samstag in den Knochen.


....mit dem TV Weilstetten empfängt man eine Mannschaft, die mitten im Abstiegskampf steckt und die mit Sicherheit in Pforzheim nichts zu verlieren hat. Das macht die Mannschaft natürlich gefährlich. "Wir erwarten mit Weilstetten sicherlich keine leichte Aufgabe, aber die Devise kann nur Heimsieg lauten. Wir sind schon lange nicht mehr die Mannschaft vom Beginn der Saison und das haben wir auch schon mehrfach bewiesen. Daher nehme ich den knappen Auswärtssieg vom Hinspiel, als wir zudem mit einem Mini-Kaderangereist waren, nicht als Maßstab. Wir haben uns früh in der Runde darauf geeinigt, dass wir in allen Spielen Vollgas geben wollen und keine Punkte verschenken wollen. Daher erwarte ich, dass wir die nötige Ernsthaftigkeit auf die Platte bringen", so Cheftrainer Florian Taafel.


Die TGS muss auf Schlussmann Victor Antoine (Knieverletzung) verzichten. Jonathan Binder steht aufgrund seiner Trainertätigkeit nicht zur Verfügung. Für ihn rückt dieses mal Eigengewächs Lennart Heimann in den Kader und bildet mit dem zuletzt gut aufgelegten Phillipp Gutknecht das Torhütergespann. Die Rückkehr von Kapitän Davor Sruk zieht sich leider ungewiss weiter. Freuen dürfen sich die Zuschauer auf ein neues Gesicht in der Bertha Benz Halle. Mit Ioannis Fraggis steht Florian Taafel endlich eine weitere Alternative auf der rechten Außenbahn zur Verfügung. Der trickreiche Außen hält sich seit seinem Umzug im Sommer bei der TGS fit und "schnuppert" in den kommenden Wochen in den Spielbetrieb. Die letzte Station von Ioannis Fraggis war der TV Willstätt. "Mit Ioannis habe wir endlich eine Ergänzung zu Nicolas Herrmann. Nicolas spielt eine tolle Runde aber trägt natürlich viel Verantwortung und körperliche Last auf seinen Schultern. Daher ist die Lösung mit Ioannis perfekt. Er wird keine Anlaufzeit brauchen da er seit Monaten bei uns trainiert. Seine Erfahrung wird der jungen Mannschaft in allen Bereichen helfen. Er wird sich das Ganze mal ein paar Wochen anschauen und dann sehen wir weiter", so Taafel. Wieder mit von der Partie ist der frischgebackene Papa und Co-Trainer Michal Wysokinski, der am vergangenen Wochenende, zusammen mit seiner Frau und Torwarttrainerin Anna Wysokinska, den kleinen Theo zu Welt gebracht hat. Glückwunsch zum TGS Nachwuchs!

Dementsprechend ist bei den Rotweissen alles angerichtet für einen tollen Handballabend. Anpfiff ist am Samstag wie gewohnt um 19 Uhr in der Bertha Benz Halle.


WERBUNG IN EIGENER SACHE:

Zum kommenden Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten VFL Waiblingen setzen wir einen Fanbus ein. Anmelden könnt ihr Euch unter bus.tgspforzheim@gmail.com

Weitere Infos bekommt ihr auf unserer Website und unseren Social Media Kanälen.

Comments


bottom of page