TGS Perspektivteam das "Zünglein an der Waage"?



Am morgigen Samstag trifft unser junges Team auf den Tabellenführer der Verbandsliga die TSG Eintracht Plankstadt Handball. Mit einem Punkt Vorsprung führt der Gegner die Tabelle vor der TSG Germania Dossenheim "Die Erste" an. Die Konstellation ist klar: Mit einem Sieg oder Unentschieden gegen die TGS steigt Plankstadt in die Badenliga auf. Bei einer Niederlage und einem zeitgleichen Sieg der Dossenheimer, steigt Dossenheim auf.

Leider kann unser Perspektivteam wieder mal nicht aus dem Vollen schöpfen, da das 3. Bundesligateam zeitgleich in Neuhausen ran muss und der ein oder andere Spieler verletzungsbedingt fehlt. Zudem weilt der verletzte Trainer Florian Taafel ebenfalls in Neuhausen und vertritt Andrej Klimovets dort als Coach. Co- Trainer Timo Hufnagel gibt sich dennoch kämpferisch: " wir können eine ordentliche Truppe ins Rennen schicken und unsere besten Spiele haben wir immer dann gezeigt wenn einige wichtige Akteure gefehlt haben. Wir wollen das Spiel wie jedes Andere gewinnen und werfen alles rein. Was am Ende dabei rauskommt werden wir sehen." Aus den letzten 6 Spielen gab es 4 Siege, 1 Unentschieden und eine unnötige Niederlage. Zudem punktet das Team aus der Goldstadt regelmäßig gegen Spitzenteams. Freuen dürfen sich die Jungs mit Sicherheit auf eine proppenvolle Halle und ausgelassene Stimmung. "So einen Abschluss haben sich die Jungs jetzt doch verdient nach den letzten Wochen. Da haben wir nochmal richtig guten Handball gezeigt, ausgenommen die zweite Halbzeit in Langensteinbach" beschreibt Hufnagel die Gefühlslage.


© 2019 by TGS Pforzheim

3Liga2019.jpg

... mehr von uns gibts hier

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean