top of page

Ziel: erfolgreicher Jahresabschluss am 2. Feiertag

TGS will das Jahr am 2. Weihnachtstag erfolgreich abschließen

Eine Woche nach dem Herzsschlagfinale und dem Heimsieg per direkt verwandeltem Freiwurf, könnte es am 2. Weihanchtsfeiertag ähnlich spektakulär in der Bertha Benz Halle zugehen. Mit einem 14:4 Lauf konnten sich die Rotweissen bis auf den 4. Tabellenplatz (nach Minuspunkten) hoch arbeiten und haben nun direkten Kontakt zu den zwei Aufstiegsplätzen. Nach den schweren und langen Verletzungen der absoluten Leistungsträger Raphael Blum, Kapitän Davor Sruk und dem bis zur Verletzung überragend aufspielenden David Kautz, ist es umso beachtlicher, wie sich die Mannschaft nach vorne gekämpft. Der inzwischen zurückgekehrte Raphael Blum wird auch gegen die HSG Konstanz an Bord sein, während man mit Sruk und Kautz erst im Januar rechnen kann. Mit einem Heimsieg am 2. Weihnachtsfeiertag könnte man den 7. Heimsieg in Folge eintüten. Zudem wäre man dann die letzten 6 Ligaspiele als Sieger vom Platz gegangen. Mit der HSG Konstanz wartet ein junges und hungriges Team auf die TGS.


"Konstanz sucht sein Heil in der Offensive und im Tempospiel. Das Team ist noch jünger wie unsere Mannschaft und hat technisch gut ausgebildete Spieler. Wir werden wieder versuchen, in einen guten Rückzug zu kommen und die Konstanzer in den Positionsangriff zu zwingen. Das ist uns gegen Mannschaften wie Herrenberg und Schwäbisch Gmünd, die ähnlich schnell hinten raus spielen, schon sehr gut gelungen", so Trainer Florian Taafel.


Einmal mehr wartet also einiges an Arbeit auf die ligaweit beste Defensive. Personell hat man eine schwierige Trainingswoche hinter sich. Zahlreiche Erkältungen und Krankheiten machten den Trainingsbetrieb zur Herausforderung und wer am Montag tatsächlich das Parkett betreten kann, bleibt wohl bis kurz vor Anpfiff offen.


"Wir sind es gewohnt, aus wenig viel zu machen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Der Kader ist von Anfang an klein und wir haben schon die ganze Runde langfristige Ausfälle zu verkraften. Zum Glück füllen ehemalige Spieler und Spieler aus der Zweiten den Trainingsbetrieb auf. Wir arbeiten in kleinen Gruppen und das zeigt auch die individuelle Entwicklung vieler Einzelner. Die Trainingswoche war gut, aber wir werden nach dem Donnerstag auch am Heiligen Morgen nochmal im Taktik/Abschlusstraining arbeiten", fasst Taafel zusammen.

Ungewohnt ist dieses mal der Spieltag. 17 Uhr am 2. Weihnachtsfeiertag in der Bertha Benz Halle. Eine sportliche Tradition die aus Englands Fussball bekannt ist und unter dem Namen Boxing Day bei den Fans sehr beliebt ist. Der Terminkalender hat keine andere Möglichkeit zugelassen, um Spiele unter der Woche zu umgehen. Bis zum 20.05.23 sind die Rotweissen außer am Silvesterwochenende durchgehend im Einsatz.

"Wir sehen das als Vorteil, um im Rhyhtmus zu bleiben, vor allem wenn es gerade so gut läuft", so Co-Trainer Michal Wysokinski.

Außerdem hat auch so ein Feiertagsspiel seinen Reiz. Daher würde man sich freuen, wenn man das Ende der Feiertage und die gemeinsame Zeit mit der Familie in die Bertha Benz Halle verlegt, um das Team zu unterstützen.

Comments


bottom of page