• TGS Pforzheim

Berichte vom Wochenende 26. und 27.November


D-Jugend: SG Pforzheim - TGS Pforzheim 15:21 (10:8)

Zum Abschluss der Vorrunde konnte die D-Jugend der TGS das Derby gegen die SG Pforzheim/Eutingen am Ende für sich entscheiden. Sichtlich nervös fanden die Jungs und Mädels zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Ein statischer Angriffe und eine zu passive Abwehr lud die Gastgeber immer wieder zu einfachen Toren ein. Unkonzentriertheit im Abschluss und ein bisschen Pech mit Latten- und Pfostentreffern war der Grund, dass die TGS in der ersten Halbzeit nie in Führung gehen konnte und mit einem 10:8 Rückstand in die Pause ging.

In der zweiten Hälfte drehten die Kids nun endlich auf - Lennart Heimann im Tor lief erneut zur Höchstform auf und auch die Abwehr stand nun stabiler. Im Angriff sorgten bis dahin vor allem Simon Bossert (8) und Yannick Müller (7) für Tore. Als taktische Variante ging Torwart Oliver Fesser an den Kreis und die quirlige Abwehr der Gastgeber hatte gegen den großen Torhüter wenig auszurichten. Der Angriff der TGS suchte nun immer wieder den Abschluss über den Kreis und konnte beim 11:12 erstmals in Führung gehen. Von da an hatte die TGS das Heft in der Hand und baute den Vorsprung bis zum Schlusspfiff auf 15:21 aus.

Es spielten: Lennart Heimann, Oliver Fesser 8 - Anna Lena Bronner, Yannick Müller 5/1, Tim Fitterer, Simon Bossert 8, Finn Fischpera, Marcel Michalik, Kalle Wörtz, Fynn Marlon Schaible

C2-Jugend: SG Pforzheim/Eutingen 2 – TGS Pforzheim 2 26:13 (10:4)

Leider war unsere C2, die dieses Mal von Timo Hufnagel, der die verhinderten Christian Bernhardt und Finn Malolepszy vertrat, gecoacht wurde, gegen die SG 2 vor allem im Angriff wenig durchschlagskräftig. In der Defensive wurde in Durchgang eins aggressiv verteidigt und die 10:4-Führung, der mit Leihgaben aus dem Badenligakader gespickten Eutinger, ging aufgrund der mangelhaften Chancenverwertung auch völlig in Ordnung.

Ein kurzes aber kräftiges Aufbäumen erlaubte es unseren Jungs auf 13:9 zu verkürzen. Da nun zunehmend die Kräfte schwanden, zog Eutingen spielentscheidend auf 17:9 davon und baute den Vorsprung bis zum 26:13-Endstand aus.

Es spielten: Lennart Heimann – Torben Kretz 1, Yannick Müller 2/1, Clemens Rommelfanger, Ahmed Maiga 2, Simon Bossert 2, Maximilian Gust, Tim Behrendt, Marius Schaible 4, Tim Heimann, Leopold Talmon 2, Hardy Wacker

B-Jugend: SG Oberderdingen/Sulzfeld - TGS Pforzheim 28:24 (13:11)

Extrem ersatzgeschwächt (Ausfälle: Schweiker, Kocher, Kautz, Bujotzek, Burkhardt) und ohne Trainer Fabian Dykta musste unsere mB-Jugend am vergangenen Samstag in der Aschingerhalle in Oberderdingen bei der SG Oberderdingen/Sulzfeld antreten.

Nach etwas verschlafenem Start (9:5) konnte unser team immer wieder verkürzen und erzielte kurz vor dem Halbzeitpfiff den 14:13 Anschlusstreffer.

Die zweite Hälfte begann vergleichbar wie die erste. Zuerst drei Tore Rückstand, dann verkürzten unsere Jungs auf 21:20. Leider ging gegen Ende der Partie aufgrund der Verletzten und Kranken etwas die Luft aus und Oberderdingen siegte mit 28:24

Am kommenden Samstag trifft unsere B-Jugend um 16.00 Uhr in der Bertha Benz auf den SV Langensteinbach. Es bleibt zu hoffen, dass sich das Lazarett und der Krankenstand lichten, da gleichzeitig die C1 in Wössingen spielt und keine personelle Unterstützung möglich ist.

Es spielten: Dominik Leskovic – Moritz Wild 8/1, Marvin Kessel 1, Felix Hager 5, Moritz Winterfeld 1, Ardit Maloku 5, Nils Eckhardt 5


A-Jugend: TGS Pforzheim – SG Stutensee/Weingarten 23:28 (12:13)

Ohne den verletzten Jan Moritz Grupe und den indisponierten Manuel Blum konnte unsere männliche A-Jugend im Verfolgerduell gegen die SG Stutensee/Weingarten nur eine Halbzeit mithalten.

In der 1.Hälfte konnte sich keines der Teams absetzen. Sekunden vor dem Halbzeitpfiff gelang den Gästen der 12:13-Führungstreffer. Nach dem 14:15 Anschluss führten einige leichte Fehler der TGS zu leichten Toren und die Karlsruher Handballer konnten sich mit 14:17 absetzen. Diesem Rückstand rannte man nun die ganze Zeit hinterher und zunehmend schwanden die Kräfte.

Aufgrund mangelnder adäquater Wechselmöglichkeiten ging der 23:28-Auswärtssieg der Gäste in

Ordnung.

Am Samstag geht es um 15.30 Uhr in die Sporthalle in Wössingen. Der Gegner, die HSG Walzbachtal, ist mit Sicherheit nicht zu unterschätzen.

Es spielten: Kevin Schick, Justin Resinger – Lukas Salzseeler 2/1, Lukas Bauer 3, Fabian Herkens 2, Michael Feitenhansl, Raphael Kisslinger 2/ 1, Marc Hüttler 1, Kai Eckhardt, Alexander Klimovets 7/4, Finn Malolepszy 7, Tim Zechmeister 2

2.Mannschaft: HSG Walzbachtal - TGS 22:21 (9:12)

Spiele im Walzbachtal sind für TGS Mannschaften stets harte Prüfsteine. Mit diesem Wissen im Gepäck fuhr man am Samstagabend nach Jöhlingen. Zunächst schien alles nach Plan zu laufen. Schnell konnte man sich absetzen (0:2 – 3‘) und den Vorsprung auf 5 Tore ausbauen (4:9 – 16‘). Doch der HSG gelang es trotz Unterzahl an der TGS2 dran zu bleiben. Was aber oft auch daran lag, dass man bei Tempogegenstößen oder in der zweiten Welle oft einfache Bälle verlor oder am starken Heimtorhüter scheiterte. Im Gegenzug schaffte man es oft nicht die Tempogegenstöße der Gegner zu unterbinden. Dennoch ging man zur Halbzeit mit einem 3 Tore Vorsprung in die Pause (9:12 – 30‘). Nach der Pause stand das Spiel lange auf der Kippe. Walzbachtal konnte auf ein Tor herankommen, die TGS2 aber wieder wegziehen. Durch das Tor von Lukas Salzseeler zum 15:19 in der 48. Minute schien eine Vorentscheidung gefallen (15:19 – 48‘). Doch da hatte man auf Seiten der TGS2 nicht mit dem Publikum gerechnet. Die heimischen Fans pushten ihre Mannschaft mit Erfolg nach vorne und brachten die Pforzheimer zunehmend in Bedrängnis, was im Ausgleich 5 Minuten vor Schluss resultierte (20:20 – 55‘). Die TGS2 konnte nochmals vorlegen doch fast genau 1 Minute vor Spielende konnte das Heimteam wieder ausgleichen (21:21 – 59‘). Inzwischen bebte die Halle. Die TGS mit Ballbesitz und Auszeit kommt zum Abschluss und – verwirft. Noch 30 Sekunden zu spielen und die Mannschaft wird durch einen Tempogegenstoß überrumpelt. Gegenspieler frei vor Torwart Jörg Ludwig – setzt zum Heber an - und wirft an die Latte. Die TGS2 wieder im Ballbesitz – noch 20 Sekunden. Im Angriff übernimmt Fabian Dykta die Verantwortung und stößt beherzt in die Lücke zum Tor. Wird gestoppt und es folgt ein Pfiff vom Schiedsrichter. Kurze Verwirrung, da der Torschiedsrichter in Richtung TGS Tor deutet, meint aber den 7m Strich. 2 Sekunden vor Schluss bekommt die TGS per 7m die Chance zum Sieg. Sven Biselli der im Spiel bereits 7mal getroffen hat tritt an und verwandelt zum Sieg.

Einmal mehr wurde man im Walzbachtal bis aufs letzte gefordert konnte aber am Ende, wenn auch glücklich die Niederlage abwenden und sogar noch einen Sieg verbuchen. Die Freude wurde umso größer, als bekannt wurde, dass der direkte Verfolger aus Neuenbürg in Heidelsheim strauchelte und man sich an der Tabellenspitze absetzen konnte.

Es spielten: Ludwig, Schick, Brischiggiaro – Bauer, Klimovets, Salzseeler 2, Dykta 5, Malolepszy 3, Hufnagel 1, Staigle 2, Zechmeister, Herkens 1, Biselli 8/4, Kisslinger


© 2019 by TGS Pforzheim

3Liga2019.jpg

... mehr von uns gibts hier

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean