top of page

TGS-Express nicht zu stoppen

Auch vom Favoritenschreck HC Neuenbürg 2000 ließ sich das Team von Florian Taafel nicht aufhalten und siegte letztendlich deutlich mit 26:31 (14:14). Mit Respekt fuhren die TGS’ler auf den Buchberg zum Nordschwarzwald Derby, um dann vor ausverkauftem Haus mit rund 700 Zuschauern zu bestehen. Wie im Vorspiel dauerte es allerdings rund 45 Spielminuten, bis die Weichen in Richtung Auswärtssieg gestellt werden konnten. Ein 5:0 Lauf von der 46. bis zur 55. Spielminute entschied dann die Partie, als die TGS durch Alex Kubitschek mit 23:29 in Führung ging.

​Aufgrund der Kreuzband Verletzung von Keeper Victor Antoine, einem angeschlagenem Lennart Heimann und einem nicht zur Verfügung stehenden Jonathan Binder, zauberte Florian Taafel zwei Tage vor Spielbeginn den erfahrenen Drittliga Torhüter Sven Grathwohl aus dem Hut, der sich ohne zu zögern bereit erklärte auszuhelfen und bei seinem ersten Einsatz für die TGS seinen neuen Mannschaftskameraden mit einer guten Leistung helfen konnte. "Ich bin diesmal sehr zufrieden mit der Abwehrleistung von Raphael Blum, der sehr konzentriert zu Werke ging. Auch David Kautz machte wieder mal einen super Job, sowohl in der Abwehr gegen den starken Linkshänder Kaspar Veigel als auch in der Offensive mit seinem unwiderstehlichen Zug zum Tor", so das Resümee von Trainer Florian Taafel. hier geht's zur PZ Bildergalerie

Comments


bottom of page