TGS Jugend beendet Runde mit starken Ergebnissen



Männliche A-Jugend: TGS – HG Oftersheim/Schwetzingen 34:34 (15:14)

Gegen den neuen Badischen Meister musste unsere männliche A-Jugend am Samstag antreten. Die Defensive stand zu Beginn überaus sattelfest und machte dem Badenligameister das Leben äußerst schwer. Leider wurde mit den sich ergebenden Chancen nicht gerade sorgfälltig umgegangen, so dass eine mögliche, deutliche Führung nicht zustande kam. Trotzdem konnte mit einem 15:14-Vorsprung der Gang zur Halbzeitbesprechung angetreten werden.

In Durchgang zwei wurde die Partie bis zur 40.Minute (23:23) offen gestaltet. Danach machte sich die Verletzung von Juan Ruberg bemerkbar, da personelle Alternativen fehlten. Durch eine Manndeckung gegen Finn Malolepszy wurde unser Rückraum deutlich geschwächt. Oftersheim/Schwetzingen nutzte diese Periode der Unsicherheit, um sich bis zur 54.Minute auf 27:33 abzusetzen. Eine taktische Umstellung der TGS-Abwehr auf eine 4:2-Formation brachte die Kurpfälzer unerwartet aus dem Konzept. Beim Stand von 29:34 (Minute 56:04) dachte niemand im TGS-Lager an das, was sich dann ereignete. Schnelle Ballgewinne der TGS-Abwehr wurden postwendend in Tore umgemünzt und die HG O/S-Spieler wurden von Sekunde zu Sekunde nervöser und die TGS erzielte Tor um Tor. 30 Sekunden vor Schluss stand es 33:34 bei Ballbesitz TGS und auch Torwart Dominik Merz hielt es nicht mehr im Tor. Sieben Sekunden vor Ende war es Tobi Burghardt vorbehalten, den umjubelten 34:34-Ausgleichstreffer zu erzielen.

Es spielten: Dominik Merz, Justin Resinger - Kai Eckhardt 1, David Kautz 8, Lasse Malolepszy, Tobias Burkhardt 2, Felix Hager 3, Juan Pablo Ruberg 1/1, Finn Malolepszy 10, Marc Hüttler 3, Jannik Bujotzek, Johannes Wolf 1, Ardit Maloku 5

Männliche B-Jugend: TGS – Rhein-Neckar Löwen 2 24:19 (8:10)

Exzellenter Saisonabschluss auch für unsere männliche B-Jugend in der Badenliga. Danach sah es jedoch zu Beginn überhaupt nicht aus. Gegen die RNL 2 startete man alles andere als gut. Bereits nach 10 Minuten war der Bundesliga-Nachwuchs mit 1:6 in Front. Vor allem gegen die sehr gut kooperierende 3:3-Abwehr der RNL fand man überhaupt kein adäquates Mittel und ließ die notwendige Bewegung ohne Ball fast gänzlich vermissen. Nachdem Torwart Dominik Leskovic keinen Zugriff auf das Spiel bekam, wurde er durch Oliver Fesser ersetzt, der gleich einige Bälle entschärfen konnte und somit der TGS Defensive mehr Sicherheit verschaffte. Von 3:9 konnte binnen kürzester Zeit auf 7:9 verkürzt werden. Durch einen Treffer von Max Fröhle ging es mit 8:10 in die Halbzeitpause.

Dort wurde vor allem auf bessere Absprachen in der Defensive und mehr Übergänge gegen die offensive 3:3-Abwehr der RNL Wert gelegt. Diese taktischen Vorgaben setzte unser Team sofort sehr gut um und drehte den 8:10-Rückstand binnen sechs Minuten auf eine 15:12-Führung (31.Minute). Diese Führung gab man dann nicht mehr aus der Hand und beendete die Saison 17/18 mit einem hochverdienten 24:19-Heimsieg.

Es spielten: Dominik Leskovic, Oliver Fesser - Nils Eckhardt 9/1, Lasse Malolepszy 5, Maximillian Fröhle 3, Marc Schweiker, Lasse Wörtz 4, Jonas Wacker, Valentin Fuchs, Lukas Schuh 2, Alex Hager 1, Moritz Winterfeldt

Männliche C1-Jugend: TGS – Rhein-Neckar Löwen 24:27 (13:13)

Da hat nicht viel gefehlt, um dem vor Beginn des Spiels durch den Handballkreisvorsitzenden Thomas Dörflinger geehrten Badischen Meister einen Punktverlust beizubringen. Überaus gut eingestellt, präsentierten sich die C-Jugend Jungs am Sonntag in der Bertha-Benz Halle. Gleich von Anfang an wurde klar gezeigt, dass die Punkte nicht kampflos in Richtung Kronau/Östringen gehen würden. In der ersten Hälfte entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, bei dem sich keine der zwei Teams absetzen konnte. Eine überaus gute Figur machte dabei die 3:2:1-Abwehr der TGS, die die individuell starken Gäste oftmals zu unüberlegten Abschlüssen nötigte (Halbzeitstand 13:13).

In der zweiten Halbzeit kam unsere TGS gut präpariert aus der Kabine und ging postwendend mit 16:14 in Front. Es entwickelte sich in der Folge ein umkäpftes, offenes Spiel auf höchstem Niveau. Bei 23:23 (44.Minute) verpasste man zweimal die Möglichkeit in Front zu gehen, was die RNL ausnutzen konnten. Zwar konnte der starke Max Fröhle nochmal auf 24:25 verkürzen, jedoch gelang trotz siebtem Feldspieler keine Wende mehr und der Sieg ging an die Rhein-Neckar Löwen.

Trotz der Niederlage geht ein großes Lob an unsere Jungs!

Es spielten: Oliver Fesser - Johannes Eberle, Maximillian Fröhle 7, Leopold Talmon, Lukas Delinasakis, Tobias Bitter, Niklas Blum 5, Patrick Tschierswitz, Max Gromer 4/1, Leopold Mast 1, Matthias Höfflin 4, Alex Hager 3

Männliche C2-Jugend: TGS – TSV Rintheim 21:32 (9:15)

Für unser Reserveteam in der Landesliga gab es leider gegen den TSV Rintheim wenig zu erben. Lediglich bis zum 5:5 (10.Minute) konnte unser Team gleichwertig mithalten. Danach war die Ausgeglichenheit des Rintheimer Kaders ausschlaggebend für den 9:15 Rückstand zur Halbzeit.

Leider hielten die Kräfte auch in Durchgang zwei nicht besser durch, so dass die Rintheimer Tor um Tor wegziehen konnten.

Es bleibt zu hoffen, dass am Donnerstag (18.30 Uhr im Benckiserpark) beim Nachholspiel gegen Heidelsheim/Helmsheim alle Akteure fit und am Start sind, so dass die zwei Punkte geholt werden.

Es spielten: Lennart Heimann - Max Heimann, Yannick Müller 3, Maximilian Gust 4, Tim Heimann 1, Ahmed Maiga, Simon Bossert 5, Patrick Tschierswitz 6, Hardy Wacker, Fabian Kirner 2

Weitere Ergebnisse:

D1-Jugend (Bezirksliga): TGS – TSV Knittlingen 16:24

E-Jugend (1.Kreisliga): TGS – TSG Niefern 26:10


© 2019 by TGS Pforzheim

3Liga2019.jpg

... mehr von uns gibts hier

  • Instagram Clean
  • Facebook Clean