TGS verpflichtet Alexander Kubitschek

Mit 26 Jahren und reichlich Spielpraxis in der 3. Liga und auch 2. Liga, gehört Alexander Kubitschek zu den erfahrenen Spielern der neuformierten TGS Mannschaft. Mit einer Größe von 1.97m soll er als Abwehrspezialist für reichlich Stabilität im Mittelblock sorgen und zusammen mit Davor Sruk die Kreisläuferposition einnehmen.


Bild: Eibner-Pressefoto Alexander Kubitschek beim Spiel der 2. Bundesliga TuS N-Lübbecke gegen SG Leutershausen


„Ich glaube, wir haben mit Alex idealen Ersatz für Michal Wysokinski gefunden, der jahrelang mit seiner professionellen Einstellung und seinen Bärenkräften, fester und nahezu unverzichtbarer Bestandteil unserer Mannschaft war“, berichtet TGS Vorstand Wolfgang Taafel.

Seine Handballkarriere begann Alexander Kubitschek in der E-Jugend bei der TG Biberach, bis er im Alter von 14 Jahren in das Handballinternat nach Kronau wechselte. Dort teilte er sich mit Roy James das Zimmer und ging auch mit Roy in die gleiche Schulklasse. Heute sind die beiden Nachbarn und wohnen in Schwetzingen, wodurch es natürlich nahe liegt, dass Roy den Kontakt zur TGS eingefädelt hat.

Als Bundesliga A-Jugendspieler der Junglöwen hatte Alexander Kubitschek bereits zahlreiche 3. Liga Einsätze, wechselt dann aber zur HG Oftersheim/Schwetzingen trotz diverser 2. Liga Angebote und stieg mit Oftersheim in der Saison 2015/16 in die 3. Liga auf. Nach dem Aufstieg bekam er ein Angebot von der SG-Leutershausen und wechselte in die 2. Liga. Obwohl die SGL nach einem Jahr unglücklich absteigen musste, waren die Spiele in der 2. Liga die beeindruckendsten in seiner bisherigen Handballkarriere.

Nach einer längeren Verletzungspause wechselte Kubitschek 2018 wieder zur HG Oftersheim/Schwetzingen in die 3. Liga, pausierte dann aber berufsbedingt während der Zeit der Corona Pandemie. In dieser handballlosen aktiven Zeit hatte er zahlreiche Angebote, entschied sich nun aber für die TGS, da ihm das Projekt „Neuaufbau der TGS“ und die Gespräche mit Florian Taafel beeindruckten und es ihn reizte, ein Teil dieses Projekts zu sein.


W. Taafel: „Ich bin sehr gespannt, wie sich unsere Mannschaft entwickeln wird und Alex wird mit seinem Ehrgeiz, seiner Erfahrung und seiner Persönlichkeit, sicher ein Eckpfeiler in unserer Mannschaft werden, insbesondere im Defensivbereich“.